Sonntag, 19. April 2015

Das Wort am Sonntag (KW 16): BEKLOPPT



#BEKLOPPT


Am Mittwoch kamen in den Redaktionen der Zeitungen und der elektronischen Medien zwei Nachrichten auf den Tisch.

Die eine lautete, dass der Trainer eines Bundesligavereins, der derzeit auf Platz 10 der Tabelle steht, seinen Rücktritt erklärt.

Die andere, dass vor der libyschen Küste ein Boot mit 550 Menschen gesunken ist, von denen vermutlich rund 400 ertrunken sind.

Kurze Quizfrage an den geschätzten Leser:

Welcher dieser beiden Nachrichten hätten Sie zum "Aufmacher" gemacht?

Nun, jeder weiß, welche Nachricht am Donnerstag praktisch jede Zeitung auf der Titelseite hatte:

Bild vom 16. April: "Der starke Abgang" von Jürgen Klopp auf der Titelseite

Im Falle der "Bild" hat man, womöglich weil Herr Klopp einfach zuviel Raum in der Berichterstattung eingenommen hat, vollständig auf die Nachricht mit den 400 Toten verzichtet.



Erst am Freitag bekamen die Konsumenten dieses Blattes eine Nachricht über ein "Flüchtlingsdrama" präsentiert.

Nicht über die 400 ertrunkenen Menschen. 

Sondern, dass auf einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer muslimische Flüchtlinge christliche Leidensgenossen über Bord geworfen haben sollen.

Ein Bericht über "böse Muselmänner" passt der "Bild" natürlich besser in ihre ekelige Stimmungsmache, als von den 400 Toten Flüchtlingen Notiz zu nehmen.

Kein Wort über diese 400 Menschen...

Ich kann es einfach nicht fassen.

Auch die übrigen Medien, haben sich nicht wesentlich besser entschieden:

NOZ vom 16. April: Neben Google und Foto zum Fußball, haben es die 400 toten Flüchtlinge immerhin noch in die rechte untere Ecke geschafft...

Und so setzt sich das in praktisch allen Veröffentlichungen fort. Mir persönlich sind hier nur die TAZ und das "Neue Deutschland" aufgefallen, die dieser Themenauswahl bewusst widersprochen haben.
Wie muss man das nennen, wenn praktisch alle Medien so handeln und deren Konsumenten das so einfach hinnehmen?

Spontan würde ich sagen: Rassistisch!

Schließlich sind die Toten ja nur Flüchtlinge. Vermutlich schwarz. Jedenfalls keine von uns.

Wäre ein Urlaubsdampfer mit 400 deutschen Passagieren gesunken... Ach, darüber mag ich gar nicht nachdenken.

Aber "rassistisch"? Wir? Auf keinen Fall! Da bekommt eher der Autor dieser Zeilen einen ordentlichen Shitstorm  ab, als das sich irgendwer diesen Schuh anzieht.

Also, da ich ja nicht als Nestbeschmutzer gelten will, sage ich einfach dazu: Bekloppt!

Gutzuwissen