Mittwoch, 9. Juni 2010

Medien, Macht & Manipulation



Unabhängig - Überparteilich.
Dieses Versprechen steht über der gesamten deutschen Medienlandschaft.
Eine Zensur findet nicht statt und jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern.
Und trotzdem habe ich ständig das Gefühl von den großen Meinungsanbietern im Rundfunk, Presse und im Netz einen Brei von manipulativen Halbwahrheiten vorgesetzt zu bekommen.
Oft kann ich nicht mal beschreiben, wieso mich dieses Gefühl beschleicht. Ich spüre einfach: "Da kann doch irgendwas nicht stimmen".
Dann weiß ich aber manchmal sehr genau, worin die Manipulation besteht. Welche Fakten unterschlagen werden. Manchmal versuche ich, diese Dinge in Form von Blockbeiträgen zu dokumentieren.
Ich habe zur Zeit rund dreißig halbfertige Beiträge in der Pipeline, die ich leider wohl nie fertig bekomme.
Oft liegt es daran, dass eine neue Halbwahrheit meine Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt und die letzte einfach in den Hintergrund rutsch.
Oft liegt es aber auch daran, dass mir die richtigen Worte und die Zeit zur Aufklärung fehlen. Denn meistens sind die Themen um die es geht, so komplex, dass ein Blockbeitrag diesen eigentlich gar nicht gerecht werden kann.

Eins stelle ich allerdings immer wieder fest:

Meinung macht, wer Macht hat!

Wir haben zwar formal eine Meinungsfreiheit. Aber, man muss es sich auch leisten können, diese Freiheit nutzen.
Und so ist es kein Wunder, dass die öffentliche Meinung eben von denjenigen geprägt wird, die es sich leisten können. Warum? Weil es der Durchsetzung ihrer wirtschaftlichen Interessen dient.

In der Tat, lassen sich viele Merkwürdigkeiten in den Medien einfach erklären, indem man sich fragt: Wem nützt das?
Das gilt übrigens genauso für die reale Politik. Genaugenommen, gibt es hier eine Wechselwirkung.
Klar, was nützt es mir, wenn ich meine Meinung zwar in der Öffentlichkeit durchsetze, sie sich aber nicht in konkrete politische Entscheidungen umsetzt?
Und politische Entscheidungen wiederum, beeinflussen letztlich unser aller Leben...

Medien machen Meinung!
Den meisten Menschen ist vermutlich gar nicht klar, wie massiv die Medien unsere Meinung beeinflussen. Und daher ist es so wichtig, sich mit dem, was uns Tag für Tag vorgesetzt wird, kritisch auseinander zu setzen. Je bewusster wir wahrnehmen, was wir Tag für Tag vorgesetzt bekommen, um so eher sind wir in der Lage die Dinge selber einzuordnen.

Diese Gedanken gingen mir durch den Kopf, als ich den Kurzfilm "Schwarz wie Milch" sah.

Ich verfolge schon eine ganze Weile lang den Block "Nachdenkseiten"
Dieser Block setzt sich in verständlicher Sprache mit politischen Themen auseinander und ich bin immer wieder erstaunt, welche neuen Perspektiven, abseits des Mainstreams, hier aufgezeigt werden.
Häufig hat sich hier die Antwort auf mein Gefühl "da kann doch was nicht stimmen" gefunden.
Selbst wenn man am Ende zu einem anderem Schluss als die Autoren kommt, möchte ich diese Informationsquelle keinesfalls missen. Und sie hiermit auch dem geneigten Leser dringend ans Herz legen!

Und zum Abschluss noch dieses:
Gestern Abend lief mal wieder "Neues aus der Anstalt" im ZDF. Eine Sendung, die mich, im Gegenteil zu dem meisten was ich sonst so im Fernsehen sehe, immer wieder dadurch überrascht, weil dort oft Dinge gesagt werden, die man sonst so in dieser Deutlichkeit nicht hört.
Die gestrige Ausgabe, war die letzte mit Georg Schramm, der bisher neben Urban Priol durch die "Anstalt" geführt hat.
Georg Schramm ist ein Kabarettist, der mir mit seinen Beiträgen (nachdem ich mich an ihn gewöhnen musste), manchmal sogar eine Gänsehaut verschafft hat. Trotz der scheinbar harten Figur, haben seine Reden oft einen unheimlich emotionalen Hintergrund. So ging es mir auch bei seiner Abschiedsrede, die er als Kandidat für die Position als Bundespräsident gehalten hat:


Ich hoffe dass uns Georg Schramm in irgendeiner Form im TV erhalten bleibt. Der Mann ist großartig!
Und ich hoffe, dass die Sendung "Neues aus der Anstalt" auch in Zukunft ihre Schärfe behält. Wobei ich mir vorstellen kann, dass beim u.a. durch Roland Koch auf konservativen Kurs getrimmte ZDF, dieser Sendung ein eisiger Wind entgegen schlägt..

Gutzuwissen

Keine Kommentare:

Kommentar posten